Dritte Verhandlungsrunde – Warnstreik wirkte: Endlich erste Bewegung auf Arbeitgeberseite

ver.di-Tarifkundgebung beim VDK

Am 10. März trafen sich Arbeitgeber und ver.di zur dritten Tarifverhandlungsrunde. Nach unserem erstmaligen Warnstreik am 28. Januar war die Gegenseite zur Vorlage eines Tarifangebotes aufgefordert, dieser Aufforderung kam der Arbeitgeber fristgemäß nach. Damit ist der erste Warnstreik in der Geschichte des Sozialverbandes VdK mit der Ki.D.T. gGmbH als Erfolg zu werten. Wir sind nun endlich im Verhandlungsmodus angekommen!

In der 3. Verhandlungsrunde haben wir das Angebot bewertet und konnten uns in einzelnen Punkten bereits annähern und einigen. Der stärkste Konflikt liegt weiterhin in den Entgeltregelungen, das erste Angebot des Arbeitgebers schlägt 85% der TVL-Entgelttabelle 2015b vor, was wir entschieden zurückgewiesen haben. Besonders strittig sind daneben auch die Mitgliedervorteilsregelung für ver.di-Mitglieder sowie Tarifregeln zur Qualifizierung und Supervision.

Klar ist, dass der Arbeitgeber sich bis zur kommenden Verhandlungsrunde noch einmal ordentlich bewegen muss, damit auch künftige Warnstreiks nicht noch einmal notwendig werden – die Beschäftigten der Ki.D.T. gGmbH sind mehr wert!

Die Tarifkommission tagt am 24.03.2016, die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber werden am 29.03.2016 fortgesetzt.

Kommentar hinterlassen zu "Dritte Verhandlungsrunde – Warnstreik wirkte: Endlich erste Bewegung auf Arbeitgeberseite"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*